21. Tag: 20.5. Las Vegas

Heute ist der letzte wirkliche Urlaubstag unserer Reise. Morgen früh heißt es gegen 4:00 morgens auf den Beinen zu sein, damit wir rechtzeitig um 7:00 unseren Flieger nach Atlanta bekommen, von wo aus es dann nach München zurück geht.

Schade eigentlich – aber irgendwie freuen wir uns auch wieder auf zu Hause mit dem gewohnten Bett, der gewohnten Sprache und unserem Umfeld, dass zu uns gehört.

Aber heute haben wir erst einmal noch den Trubel von Las Vegas auf uns einwirken lassen. Wobei – zuerst einmal haben wir so richtig schön gemütlich ausgeschlafen. Wir hatten ja von gestern noch den Buffet-Gutschein und haben beschlossen heute nach Paris zu gehen und dort entspannt das Frühstücksbüffet zu plündern. Also ab in das Nachbarhotel „Paris“ und dort zum Eingang des Buffets. Nach einem kurzem Anstehen am Eingang bekamen wir einen netten Platz mitten in einem Pariser Innenhof zugewiesen an dem wir es uns dann mit einem gemischten amerikanisch-französischen Frühstück haben gut gehen lassen.

IMG_1803

Anschließend bummelten wir noch kurz durch die künstliche Welt von Paris und holten kurz auf unserem Zimmer noch ein wenig Luft bevor es wieder raus ging in die Welt.

IMG_1802

 

Diesmal schauten wir uns nochmal das Bellagio an, das Hotel in dem wir bei unserer ersten USA-Reise Las Vegas kennengelernt haben. Der sonst so liebevoll hergerichtete Garten war diesmal leider wegen Umbau gesperrt und so zogen wir bald weiter in das berühmte Cesars, eines der bekanntesten Themenhotels Las Vegas. Dort schnupperten wir ein wenig die Luft des künstlichen Roms bis wir den Strip weiter in Richtung Norden erbummelten.

IMG_1807 IMG_1808 IMG_1810 IMG_1812 IMG_1813 IMG_1815 IMG_1825 IMG_1828 IMG_1833 IMG_1834

Beim Venetian bummelten wir durch den Markusplatz, schauten den Gondolieren bei ihrer Arbeit zu und lauschten einer italienischen Oper mitten auf dem von einem künstlichen Himmel bedeckten Platz bis wir wieder langsam Richtung unserem Hotel zurück schlenderten. Vorher kauften wir noch bei Wallgreens Taschentücher für Jutta und Bier für mich ein. (Warum haben eigentlich unsere Apotheken kein Bier im Angebot?)

IMG_1835 IMG_1853 IMG_1854 IMG_1865 IMG_1876 IMG_1878 IMG_1879

Nach dem ich die ersten Fotos sortiert hatte und Jutta in der Zwischenzeit die Beine hoch gelegen hatte ging es weiter. Wir wollten unseren 24-Stunden-Gutschein mit einem vorzeitigen Abendessen um 16:00 nutzen und beschlossen aufgrund der guten Erfahrungen des Morgens, wieder in Paris zu speisen.

Wir wurden nicht enttäuscht. Die Auswahl war wieder hervorragend und satt und zufrieden machten wir uns auf zur letzten Runde durch Las Vegas.

IMG_1884 IMG_1885 IMG_1886 IMG_1888

Über New York New York ging es zum mittelalterlichen Excalibur, von wo aus wir die Tram nach Luxor namen. (Klingt klasse – eine Weltreise an einem Nachmittag – das hat man nicht täglich 🙂 )

IMG_1893 IMG_1897 IMG_1903 IMG_1908 IMG_1909 IMG_1930 IMG_1932

Dort ließen wir uns noch ein wenig treiben um dann wieder zurück in unser Hotel zu spazieren. Unterwegs stellten wir fest, dass es wohl eine gute Geschäftsidee wäre, in Las Vegas Räume der Stille zu vermieten. Überall wo man hingeht klimpern entweder die Glücksspielautomaten oder es ist lautes Stimmengewirr oder es spielt (wenn man Glück hat nur eine) Musik. Immer und überall ist etwas los. Zum einen macht es zwar die Atmosphäre dieser Stadt aus aber andererseits ist es auf Dauer doch ziemlich anstrengend.

IMG_1911 IMG_1915 IMG_1916 IMG_1933 IMG_1936 IMG_1937

Zum Abschluss ging es noch in das Casino unseres Hotels in der Hoffnung die Reisekosten zurück zu gewinnen. Ganz hat es diesmal nicht geklappt, aber es gab zumindest 2 kostenlose Margarita und ich habe aus meinem Automaten 43 Dollar rausgeholt. Man soll ja auch mit kleinen Dingen dankbar sein.

Etwas ist uns bei diesem Las Vegas Aufenthalt übrigens besonders aufgefallen: halb Las Vegas scheint diesmal in Wartungs- und Umbauarbeiten zu sein. Erstaunlich viele Rolltreppen gingen nicht, viele Hotelteile sind von Planen bedeckt und auch viele Läden in den Hotels sind momentan geschlossen. Ob Las Vegas sich gerade anfängt aufzulösen oder ob es die Vorbereitungen auf die Ende Mai startende Ferienzeit in den USA sind, bleibt für uns leider offen. Aber auffällig war es schon.

So, jetzt noch ein wenig entspannen und die Taschen für morgen früh vorbereiten und dann heißt es wieder zurück nach good old germany.