2009 – Die Großen Seen

Große Städte und große Seen

Ursprünglich wollten wir 2009 wieder in den Südwesten der USA um einige Orte nochmals zu besuchen und auch mit etwas mehr Zeit im Gepäck neue Wege zu erkunden. Die Tour war über ein halbes Jahr detailliert geplant und die Vorfreude war groß gewesen.

Kurz vor dem Abreisetermin fiel mein Vater leider in ein tiefes Koma, aus dem er nicht mehr erwachte und die Reise konnte nicht stattfinden. Als die erste Trauer dann einigermaßen gemildert war, wollten wir dann wenigstens im späten Herbst in die USA fliegen. Nachdem nicht mehr viele Urlaubstage übrig waren und wir bewusst eine ganz andere Gegend als die ursprünglich geplante besuchen wollten, kamen wir auf die Idee, die Großen Seen und den Indian Summer im Nordosten der USA zu besuchen.

Bis zu dieser Zeit hatten wir keine große Ahnung und kein richtiges Bild von dieser Gegend im Kopf (außer viel Wasser und bunte Blätter). Auch hatten wir vom Zeitpunkt der Ideenfindung bis zum Abflug nicht viel Zeit und wenig Kraft, uns intensiv darauf vorzubereiten. Aber egal, wir wollten einfach los!

Deshalb planten wir einfach die ersten Ziele nach uns irgendwie bekannten Namen (Philadelphia, Pittsburgh, Cleveland), orientierten uns an vorgefertigten Routen aus dem Reisekatalog und hatten noch als letztes Ziel der Reise Chicago festgelegt. Alles andere wollten wir dem Wetterbericht und unserer jeweils aktuellen Stimmung überlassen.

Es war im Nachhinein betrachtet eine schöne Tour, auch wenn wir während der Tour einiges dazugelernt haben:

Großstädte in den USA sind meistens ganz anders, als wir es von Großstädten in Europa gewohnt sind und für eine Rundreise wie Jutta und ich sie mögen sind sie sicher nicht ideal zur Entspannung.

Die Entfernungen sind riesig und wir haben die Fahrstrecken am Anfang ziemlich unterschätzt. Da die Reise aber nicht komplett geplant war, konnten wir dies dann nach einigen Tagen korrigieren und haben uns längere Aufenthalte an den Zielorten bzw. Zwischenstopps gegönnt, so dass wir nicht erst am späten Mittag erschöpft ankamen, uns nur kurz umschauen konnten, um dann am nächsten Morgen wieder weiter zu fahren.

Die Mentalität der Amerikaner im Nordosten sowie der Fahrstil unterscheiden sich um einiges von der des Südwestens. Es ist schwer zu sagen, aber die Menschen kamen uns freundlich distanzierter vor als die Menschen im Südwesten, der Verkehr ist aggressiver und in den Großstädten (Wir kannten ja bis dahin nur San Francisco und Las Vegas) herrschte die weltweit übliche Geschäftigkeit mit abenteuerlichem Verkehr.

Michigan dagegen war wieder komplett nach unserem Geschmack. Die Leute kamen uns hier auch wieder herzlicher vor, die Natur ist raubeiniger, und die Highways sind wieder lang und stellenweise auch einsam. Nur halt mit Urwäldern links und rechts anstelle der Wüste. 🙂

Wenn ich eine solche Tour noch mal planen sollte, würde ich sie mit weniger Großstädten machen und den Schwerpunkt mehr auf kleinere Orte legen. Mir persönlich sind die Begegnungen und Erfahrungen sowie die Dinge die es dort zu entdecken gab, mehr im Gedächtnis geblieben, als das Gewusel der Großstädte. Wobei ich hier bewusst Philadelphia und Chicago ausnehme. Beide haben einen tollen Stadtcharakter und laden auch zum Bummeln ein.

Schön und spannend war dagegen, dass wir viele Dinge dem Zufall überlassen haben und uns oft erst vor Ort entschieden haben, wo es als nächstes hingehen soll. Dank überall vorhandenem WLAN war es kein Problem, sich die Unterkunft für den nächsten Tag rauszusuchen und zu reservieren sowie die Route anhand von Reiseberichten anderer USA-Reisender unter Berücksichtigung  der aktuellen Wettervorhersage weiter zu planen. Orte wie Frankenmuth, Munising, Oswalds Bear Ranch, Sturgeon Bay usw. hätten wir sonst nicht entdeckt und  in unser Herz geschlossen.

Unsere Tour in Google Maps

Die Tour

Fluggesellschaft: US-Airways
Mietwagen: Hertz

Datum Strecke – Ort km Meilen
12.09.2009 Flug nach Philadelphia 0 0
13.09.2009 Philadelphia 0 0
14.09.2009 Philadelphia – Gettysburgh 190 114
15.09.2009 Gettysburgh- Pittsburgh 298 179
16.09.2009 Pittsburgh – Cleveland 215 129
17.09.2009 Cleveland – Tawas 553 332
18.09.2009 Tawas – Mackinaw City 401 241
19.09.2009 Mackinac Island 0 0
20.09.2009 Mackinaw City – Munising 252 151
21.09.2009 Munising 0 0
22.09.2009 Munising – Sturgeon Bay 345 207
23.09.2009 Sturgeon Bay – Millwaukee 234 140
24.09.2009 Millwaukee – Chicago 149 89
25.09.2009 Chicago 0 0
26.09.2009 Chicago 0 0
27.09.2009 Heimflug nach München

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.